Großzügige Spende von HK-Consulting

Mit großer Dankbarkeit konnten wir für unser Frauen- und Kinderschutzhaus die außergewöhnlich hohe Summe von 1.500 Euro in Empfang nehmen. Den Artikel aus der Dülmenener Zeitung vom 29.08.2020 finden Sie HIER.

Presseinformation über unseren Adoptions- und Pflegekinderdienst

Die außergewöhnlich hohen Zahlen der Adoptionsvermittlung nahm unser Diözesancaritasverband Münster nun zum Anlass, die Kolleginnen des Fachbereichs für ein Interview zu besuchen. Der daraus resultierende Bericht wurde über die Pressestelle veröffentlicht.
 
Die Presseinformation des Diözesancaritasverbandes finden Sie HIER.

Austausch mit Hövekamp und Panske

„Hier ergänzen sich Fachwissen und großes persönliches Engagement“: Landtagsabgeordneter Dietmar Panske und Bürgermeisterkandidat Carsten Hövekamp (beide CDU) zeigten sich sichtlich beeindruckt von der Arbeit des SkF Dülmen. Monika Schulz-Wehrmeyer erläuterte beim gemeinsamen Gesprächstermin die Arbeitsweise sowie Aufgabenbereiche und betonte dabei vor allem den Aspekt der „Hilfe zur Selbsthilfe“. Carsten Hövekamp bedankte sich bei den Vertreterinnen und Vertretern ausdrücklich für die geleistete Arbeit. Starke Familien seien aus seiner Sicht das Fundament unserer
Gesellschaft. „Familien, in denen Liebe, Geborgenheit und Wert vermittelt werden, sind die beste Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben“, so Dietmar Panske. Daher sei es wichtig, dass sich der SkF den in Not befindlichen Frauen und Familien mit Respekt und Verantwortungsbewusstsein annehme,um ihnen Vertrauen und Rückhalt zu geben.

Adoptionshilfegesetz: Zustimmung im Bundesrat verweigert

Nachdem der Bundestag dem neuen Adoptionshilfegesetz bereits zugestimmt hatte, verweigerte der Bundesrat nun seine Zustimmung. „Wir bedauern dies sehr“, so Christel Hanenberg vom Adoptions- und Pflegekinderdienst. Der Beratungs- und Begleitungsprozess, von dem alle Beteiligten profitieren, hätte durch das Gesetz einen höheren Stellenwert bekommen. Nicht zufriedenstellend gelöst wurden im Gesetzesentwurf die dazugehörige Sicherstellung der Adoptionsvermittlungsstellen in freier Trägerschaft sowie insgesamt die Finanzierung des deutlichen Mehraufwandes, die das Gesetz für die Fachdienste mit sich gebracht hätte.

Besuch von Geywitz und Stinka

Die aktuelle Situation des Frauenhauses, der Schwangerschaftsberatung und des Betreuungsvereins waren wesentliche Gesprächsthemen beim Besuch der stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden Klara Geywitz und des SPD-Landtagsabgeordneten André Stinka. Die Angebote des Dülmener SkF-Ortsverbands waren für die SPD-Politikerin von besonderem Interesse, da Geywitz im Bundesvorstand für die Bereiche Gleichstellung und Frauenpolitik zuständig ist. Einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben erhielt sie durch die erste Vorsitzende des SkF Dülmen, Bärbel Bleiker (im Bild rechts), und Geschäftsführerin Monika Schulz-Wehrmeyer (2. v. l.). Diese hoben auch die wertvolle Unterstützung der Ehrenamtlichen hervor, die sich beim SkF
engagieren. „Insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Betreuungsbedarfe zunehmen, bin ich dankbar, dass wir bei uns in der Region so viele Ehrenamtliche haben, die unterstützend tätig werden“, erklärte Stinka. Klara Geywitz zeigte sich beeindruckt vom breiten Angebot, das in Dülmen vorgehalten wird. Dies sei gerade in ländlichen Regionen bedauerlicherweise nicht immer die Regel.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.